Bild 1
Bild 2
Bild 3
vorhergehendes Bild ansehen nächstes Bild ansehen

Neue Mitte Hasbergen – Hasbergen

Zweistufiger Realisierungswettbewerb

Die stadträumliche Idee für die Entwicklung der Neuen Mitte verfolgt den Ansatz, die offenen Stadträume zwischen Tecklenburger- und Niedersachsenstraße angemessen zu schließen und den neuen Platz herauszubilden. Dabei werden alle, für die Ortsmitte wichtigen Blick- und Wegebeziehungen beachtet und räumlich akzentuiert.

Der Platz wird definiert durch die neuen Gebäude und präsentiert sich mit einer offenen neutralen gestalteten Platzfläche, die zahlreiche temporäre Veranstaltungen und Nutzungsoptionen ermöglicht. Darüber hinaus bietet er auch Rückzugs- und Aufenthaltsbereiche in den Randzonen des Platzes, die durch Sitzgelegenheiten und Baumpflanzungen eine angenehme Aufenthaltsqualität bieten. Die vorhandene Wohn- und Geschäftsbebauung südlich der Tecklenburger Straße und der Tomblaineplatz wird in die Gestaltung einbezogen. Die öffentlichen Räume werden vernetzt. Die Platzränder werden geprägt durch das Neue Rathaus mit seinem Bürgersaal sowie durch die weiteren Gebäude am Platz, die durch vielfältige und lebendige Erdgeschossnutzungen (Gastronomie, Läden) gekennzeichnet sind.

Das Rathaus und die neuen Gebäude der Neuen Mitte sind durch schräg geneigte, leicht gefaltete Dächer gekennzeichnet, die gut mit den vielfältigen Dachformen der Umgebung korrespondieren. Die leicht geneigten Dächer werden aus Gründen der Nachhaltigkeit begrünt. Auf diese Weise entsteht im Zusammenspiel der Gebäude eine lebendige Dachlandschaft, die nicht nur den Charakter des Ortes prägt sondern auch interessante Innenräume ermöglicht.


Fakten:

Realisierungswettbewerb, zweistufig
Rathaus mit Bürgersaal
Gastronomie und Bankfiliale
Generationsübergreifende Wohnbebauung


Auslober:

Gemeinde Hasbergen