Grunwald & Grunwald // Architektur und Städtebau

Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
Bild 6
Bild 7
Bild 8
vorhergehendes Bild ansehen nächstes Bild ansehen

Grundschule Böhlitz-Ehrenberg – Leipzig, Böhlitz-Ehrenberg

Planung und Realisierung 1. Bauabschnitt

Die bestehende Grundschule an der Heinrich-Heine-Straße wird durch einen Erweiterungsbau ergänzt. Der zweigeschossige Gebäuderiegel markiert den westlichen Abschluss des Schulareals und schießt an der Heinrich-Heine-Straße an das Bestandsgebäude an. Durch die neue Gebäudestellung wird der Pausenhof mit seinem prägnanten Baumbestand neu definiert und räumlich gefasst. An der Heinrich-Heine-Straße wird ein neuer Haupteingang ausgebildet.

Der geometrisch einfache Baukörper ist funktional organisiert. Insgesamt werden zehn Unterrichtsräume geschaffen, die mit großzügigen Klassenraumfenstern die West- und Südfassade prägen. Die östliche Fassade zeigt farbliche Elemente, die mit dem Baumbestand im Schulhof korrespondieren. Im Innenbereich sind die Treppenhäuser, Schulflure und Flurnischen farblich akzentuiert. Durch die aktive Farbgebung wird das spielerische Moment der Grundschule zum Ausdruck gebracht und dem Gebäude Freundlichkeit verliehen.

Mit der Fertigstellung des Erweiterungsbaus wird ein provisorischer Containerbau aus den 90 er Jahren abgerissen und der erste Schritt des Zukunftskonzeptes für den Schulstandort umgesetzt.


Leistungen:

Zukunftskonzept / Standortuntersuchung
Gebäudeplanung LPH 1-4;
Künstlerische Oberleitung LPH 8


Fakten:

Teilneubau für dreizügige Grundschule und Hort mit 257 Schülern
Bruttogeschoßfläche ca. 855 qm
Baukosten KG 300+400 2,25 Mio. EUR
Bauzeit 8 Monate


Bauherr:

Stadt Leipzig, Amt für Jugend, Familie und Bildung